Bochumer Musiksommer – ein perfekter Sommerabend 

Bochumer Musiksommer

Diesen Artikel muss ich als Werbung kennzeichnen, weil ich ein Honorar dafür bekommen habe. Das ändert aber nichts daran, dass mein Abend beim Bochumer Musiksommer ein großer Spaß war! Aber jetzt mal zur Sache:

10 Jahre Bochumer Musiksommer! Das muss gefeiert werden! Und wie feiert man das am besten? Na klar, mit einem super Wetter und vielen zufriedenen Besuchern. Besser geht`s nicht!

Ich habe mich am Freitag mal wieder auf den Weg nach Bochum gemacht und habe dort einen echt feinen Abend gehabt.

Ein tolles Musikprogramm beim Bochumer Musiksommer

Bochum Marketing hat da wieder anständig was auf die Beine gestellt. Ein vielfältiges Programm verschiedenster Musikstile, bekannte und weniger bekannte Musiker und für alle Altersstufen und Geschmacksrichtungen was dabei.

Bei meinem Besuch am Freitag habe ich mal alle Bühnen abgeklappert und so die komplette Bandbreite gesehen.

Auf der Bochum-Marketing-Bühne auf dem Platz am Kuhhirten spielte gerade Revolving Compass, eine Band, deren Musikstil sich nicht ganz fassen lässt. Sie selbst beschreiben ihre Musik als eine Mischung aus Balkan, Folk, Weltmusik, Rock und Ska.

Bochumer Musiksommer

Beim Winzerfest gab es neben leckerem Wein auch Musik: Als ich da war, spielte gerade das Heinrich-Schnitzler-Orchester eine schöne Auswahl an klassischen Stücken.

Mich zog es dann weiter zur Moritz-Fiege-Bühne auf dem Dr. Ruer-Platz. Da war Ute Lemper gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern für 19.30 Uhr angekündigt.

Als ich auf den Platz kam, war es dort schon brechend voll! Na klar, die große Ute Lemper spielt in Bochum und das auch noch “für umsonst”, das lässt sich doch niemand nehmen! Also musste man zusehen, dass man einen Platz erwischt, von dem aus man ein bisschen sehen konnte, während sich die Massen immer noch am Rand des Platzes vorbeizuschieben versuchten. Aber so kommt man dann auch immer wieder mit Menschen in Kontakt. Das ist doch das Schöne an solchen Veranstaltungen. 🙂

Ute Lemper war natürlich bezaubernd! Sie strahlt ein unglaubliche Energie und Präsenz auf der Bühne aus und hat einfach eine umwerfende Stimme! Die Kombination mit der Musik der Bochumer Symphoniker war großartig und es gab zwischendurch immer wieder Gänsehaut-Momente wegen der fantastischen Musik und der netten Stimmung auf dem Platz.

Sie spielten zum Beispiel verschiedene Stücke von Kurt Weill und Chansons von Jaques Brel. Eine feine Auswahl und ein wirklich toller Programmpunkt zum Auftakt des Festes!

Chapeau, Bochum!

Bochumer Musiksommer

Nach Ute Lemper habe ich einen Abstecher zum Innenhof der Pauluskirche gemacht. Hier spielten die Essener Bandonion-Freunde einen Tango-Abend. Bei lauschiger Atmosphäre und schöner Beleuchtung wurde hier fröhlich Tango getanzt. Eine ganz besondere Stimmung!

Ich musste aber noch mal gucken, was die junge Generation so machte und habe mich weiter durch die Mengen zur Stadtwerke-Lounge begeben.

Die Musik von ATB hörte ich schon von weitem: Utz, utz, utz, …

Und man muss sagen, die Massen vor der Bühne bebten. ATB, a.k.a. André Tanneberger, hat damals seine Karriere als DJ im Tarm-Center gestartet und legt jetzt rund um die Welt auf.

Heute war er wieder in Bochum und hat mit seinen Beats den Boulevard gerockt. Eine riesige Tanzfläche unter freiem Himmel, mitten in der City und das bei dem Wetterchen! Sehr cool war das!

Bochumer Musiksommer

Was auf die Gabel

Und natürlich gab es auch Leckeres zu essen. In der gesamten Innenstadt gab es jede Menge Futterstände.

Die Auswahl war riesig: Verschiedenste asiatische Spezialitäten, natürlich die klassische Currywurst, Crêpes, Flammkuchen, Langos, Hot Dogs, veganes Essen und vieles mehr. Also, verhungern konnte man beim Bochumer Musiksommer nun wirklich nicht!

Ich konnte mich mal wieder nicht entscheiden und war froh, dass ich zwei Freundinnen getroffen habe, die die Auswahl klar machten.

Wir haben dann letztlich in der Harmoniestraße beim Street Food auf dem „Food Lovers Street Food Corner“ zugegriffen und uns Burger und Süsskartoffel-Pommes gegönnt. Yummi!

Bochumer Musiksommer

Ich brauchte hinterher noch die von mir heiß geliebten Churros. Diese, jede Diät zerstörenden, in Fett gebackenen Teilstangen sind doch immer wieder lecker!

Bochumer Musiksommer

Aber auch beim Winzerfest gab es ordentlich was zu essen und zu trinken. 12 deutsche Winzer hatten reichlich Wein mitgebracht und der wurde auch fleissig getrunken. Dann kann so ein Abend ja gar nicht mehr schief laufen! Die Besucher auf dem Weinfest waren entsprechend gut gelaunt.

Bochumer Musiksommer

Irgendwann habe ich mich dann auf den Heimweg gemacht. Satt und zufrieden. Das war ein toller Einstieg ins Wochenende!

Am Samstag und Sonntag sollte es dann noch viele weitere tolle Künstler zu hören geben. Sowohl  die bekannten Größen Mrs. Greenbird, Max Matzke und Dieselknecht waren zu sehen als auch jede Menge weitere Künstler, die den Zuschauern sicher ein rundum schönes Fest bereitet haben.

Vielen Dank an Bochum Marketing für diese tolle Veranstaltung! Es hat echt Spaß gemacht  und ich bin im nächsten Jahr gerne wieder dabei!

Offenlegung

Den Artikel habe ich für Bochum-vonhieraus.de geschrieben; dort ist er auch zuerst erschienen. Die Webseite www.bochum-vonhieraus.de ist Kommunikationsbestandteil der neuen Marke Bochum, auf der in diesem Jahr zwölf Hotspots der Live-Kultur präsentiert werden.
Ich habe für diesen Artikel ein Honorar erhalten.

Bochumer Musiksommer

2 Kommentare

  1. Liebe Maike,

    schön, dass Du hier warst!

    Bis zum nächsten Mal in Bochum.

    #vonhieraus mit besten Grüßen
    Sven

Kommentare sind geschlossen.