Endlich Dortmund! – Ein Buch über unsere Stadt

Endlich Dortmund

* Aus rechtlichen Gründen muss ich diesen Artikel als Werbung kennzeichnen. *

Über Dortmund gibt es bereits einige Bücher. Aber für Neuankömmlinge? Nee, da gab es keins. Aber jetzt gibt es „Endlich Dortmund!„. Geschrieben wurde es von Daniel Briest, Katrin Burek, Ruven Hein, Simone Jung und Carolin Terhorst und ist im rap-Verlag erschienen.
Ich würde mal sagen, es bedient vor allem die Zielgruppe der jungen Neuankömmlinge in der Stadt. Aber auch Alt-Dortmunder kommen auf ihre Kosten.

Zunächst mal wird für alle Neu-Dortmunder und die, die es werden wollen, geklärt, wo man am besten wohnt. Das hängt natürlich davon ab, was man möchte. Aber alle Aspekte werden hier gut beschrieben. So hab selbst ich als Dortmunderin noch mal einen völlig neuen Blick auf die einzelnen Stadtteile bekommen.

Dann werden alle Möglichkeiten beschrieben, wie man sich hier in Dortmund fortbewegen kann. Zu Fuss, Fahrrad, öffentliche, Auto und Flugzeug, alle Varianten werden ausführlich erläutert.

Weiter geht`s mit der Frage, die Leib und Seele zusammen hält: Dem Essen! Du findest hier eine Auswahl von Möglichkeiten, Dein Essen zuhause zu Dir zu nehmen. Also Supermärkte mit besonderem Angebot oder auch Lieferdienste. Weiterhin gibt es natürlich eine schöne, feine Auswahl von Läden, wo Du auswärts essen gehen kannst. Von Dönerbude bis Edel-Restaurant ist alles dabei.

Neben dem Essen ist natürlich das Trinken in Dortmund wichtig. Schöne Tipps für Neuankömmlinge wo es anständig Kaffee, Bier, Wein und Cocktails gibt.

Auch Jahreszeiten-abhängige Tipps sind im Buch zu finden. Eis, schwimmen, Sport und anderes im Sommer sowie prima Tipps für die Freizeitgestaltung im Winter.
Dazu gibt es schöne Ideen, wie man den Sonntag verbringen kann.

Und dann sind noch jede Menge Anregungen für das Kultur- und Touri-Programm in Dortmund zu finden. Dazu eine Übersicht, welche Feste und Festivals in Dortmund so stattfinden.

Zuletzt finden sich im Buch noch Mythen über Dortmund, eine Erklärung der Sprache sowie Bücher und Filme, wo Dortmund eine Rolle spielt.

Ich finde, ein wirklich kurzweiliges und hilfreiches Buch für alle, die neu nach Dortmund kommen. Aber auch für alle junggebliebenen Alt-Dortmunder eine schöne Übersicht über unsere Stadt! Ich werde sicher noch mal den ein oder anderen Tipp rausgreifen.

Das Buch kostet 15,90 Euro und kann im Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellt werden. Aber ich verlose auch welche! Wenn Du Glück hast, kannst Du also auch bald drin schmökern. 🙂

Verlosung

Aktualisierung vom 9. August 2015: Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen haben Brischit, Tina und Michaela. Herzlichen Glückwunsch!

Der rap-Verlag hat mir ein Exemplar von „Endlich Dortmund!“ für die Rezension zu Verfügung gestellt. Aber dazu auch drei Exemplare, die ich verlosen darf. Dafür herzlichen Dank!

Wenn Du eins der drei Bücher gewinnen möchtest, kommentiere doch bitte unten, welcher Dein liebster Ort in Dortmund ist oder wo Du in Dortmund schon immer mal hin wolltest.

Und wie immer hier die Regeln: Nur hier, nicht auf Facebook oder so. Jeder nur einen Kommentar, auch keine Zweit-Ergänzungskommentare!
Mitmachen dürfen alle über 18, die in Deutschland wohnen.
Das Gewinnspiel endet am Samstag, 8. August 2015 um 24 Uhr. Ich verlose dann am Sonntag die Bücher und benachrichtige die Gewinner.

Jetzt wünsche ich Dir viel Glück und dann mal rein in die Kommentare!

42 Kommentare

  1. Na so ein Buch könnte ich doch wirklich gebrauchen 🙂 Wohne zwar mittlerweile auch schon ein Jahr (wo bleibt nur immer die Zeit?) im schönen Dortmund, aber habe das Gefühl nur einen Bruchteil wirklich zu kennen.
    Mein Lieblingsort in Dortmund ist inzwischen das Depot geworden. Alleine die vielen Events (FoodMarket, WorldPressPhoto, Nachtflohmarkt usw.) waren toll und nach einem Spaziergang im Fredenbaum kann man natürlich immer in der Depothek halt machen 😀
    Ich wollte mir unbedingt mal das U anschauen, um mir mal selber ein Bild vom „Millionengrab“ zu machen, aber habe es irgendwie bis jetzt noch nicht geschafft .

  2. Ich finde Bücher, über meine Heimatstadt supi. Manchmal findet man selbst als gebürtige Dortmunderin noch die ein oder andere Neuigkeit, die es zu entdecken gilt, deswegen würde ich mich sehr über ein Exemplar freuen 🙂

    Mein liebster Ort in Dortmund ist der Deusenberg. Mit ihm verbinde ich ganz viele schöne Ausflüge und Nächte unter freiem Himmel. Sehen würde ich gerne mal das Westfalenstadion von innen, da war ich tatsächlich noch nie *schäm*

  3. Yvonne Schulte

    Ich mag es immer wieder neue Orte zu entdecken, aber immer Sommer bei Tante Amanda lässt ein Heimatgefühl bei mir entstehen.

  4. Mein absoluter Lieblingsort in Dortmund ist die Kokerei Hansa in Huckarde. Nicht nur das Industriedenkmal ist absolut spannend, sondern auch die umgebende Vegetation. Entsprechend der Jahreszeiten ändern sich immer wieder Eindrücke, Blickwinkel und Stimmung.

  5. Beate Lange

    Ich lebe schon immer hier (also tatsächlich 54 Jahre), aber es eröffnen sich immer wieder neue schöne Plätze, die mich überraschen. Daher fällt es mir schwer, einen Lieblingsort zu nennen. Aber ich entscheide mich trotzdem für den Rombergpark, da es mich dort immer wieder hinzieht, auch weil es so viele ruhige Nebenwege gibt, die einen unterschiedlichste Landschaften entdecken lassen. Außerdem möchte ich gerne die Arbeit des Freundeskreises unterstützen.

  6. Ich bin gerne auf dem Westenhellweg unterwegs. Viele unterschiedliche Menschen und Kulturen vereint 🙂 abgesehen davon merk ich das es mir selbst gut tut wenn ich dort mal unterwegs bin , da ich sonst eigentlich der Typ bin der oder selten unter Leuten ist wiederum. will sagen , für mich ist dies sogar Therapie 🙂

  7. Mein Lieblingsort war und ist der Hauptfriedhof. Hört sich komisch an, vielleicht auch merkwürdig aber für mich gibt es keinen schöneren Ort. Die ganz eigene Ruhe, eine Parkähnliche Anlage, ein riesenarial… ich kann dort Stunden verbringen.
    Ich möchte gerne mehr das Hafenviertel erkunden, ausserdem bald endlich mal die vielen neuen Burgerläden zu testen 😀
    Würde mich sehr über das Buch freuen

  8. Christian

    Mein Lieblingsort ist als gebürtiger Herzblut-Dortmunder und Borusse natürlich der Tempel, das schönste Stadon der Welt – das Westfalenstadion.
    Gerne würde ich mal wieder zum Alten Hafenamt oder einfach nur die Dortmunder Herzlichkeit am Phönixsee oder im Westfalenpark spüren und auf mich wirken lassen.
    Für schöne Tipps aus der alten Heimat könnte ich das Buch gerne gebrauchen.

  9. Als gebürtige Dortmunderin, die nun seit 16 Jahren in einer Nebenstadt lebt und ans Zurückziehen nach Dortmund denkt, ist das Buch ideal um mal genau abzuwägen wo man dann vielleicht unterkommt.

    Mein liebster Ort ist der Westfalenpark mit dem Florian, da ich dort Kindheit verbinde und auf dem Turm ein toller Blick über Dortmund zu bekommen ist.

  10. Yvonne Daschek

    Ich liebe den Rombergpark. Dort kann man prima den Jahreszeiten zuschauen und Menschen, Vögel oder Schildkröten beobachten. Ich bin übrigens vor einem Jahr aus der Hauptstadt hergezogen und habe es noch keinen Tag bereut! 🙂

  11. Das Kreuzviertel mit seinen Kneipen und Läden finde ich super – allerdings sind auch Dortmunds ländliche Ecken nicht zu verachten, wie z.B. ganz im Norden die Stadtteile Brechten und Holthausen 😉

  12. R.Rumpff

    Mein liebster Platz in Do ist der Markt am Mittwoch oder Samstag auf dem Hansaplatz!

  13. Mein Lieblingsort, liebe Maike, ist eindeutig das Areal am Schloss Bodelschwingh. Dicht gefolgt vom Dortmunder Zoo. Das wiederum dicht gefolgt vom Alten Hafenamt. Ja, den Alten Markt als „gute Stube“ nicht zu vergessen! Und selbstverständlich der Westfalenpark. Ich liebe meine alte Heimatstadt!

  14. Mein liebster Ort ist das Kaiserstraßenviertel und insbesondere der Ostfriedhof!

    Beste Grüße aus Körnefornia ✌🏻️

  15. Ich bin gerne überall da wo es grünt und blüht. Gerne gehe ich in Lichtendorf/Sölde entlang der Felder spazieren.

  16. Brischit

    Nun, so als Dortmunder im Herzen bin ich an allen Orten mit Dortmunder Geschichte gern….
    Mein Lieblingsplatz ist auf dem Campus der TU 🙂

  17. Ich lebe schon seit knapp 33 Jahren hier in Dortmund und bin immer wieder von dieser tollen Stadt fasziniert. Nur gefällt das Flair im Sommer im Kreuzviertel so unglaublich gut.
    Da kann man sehen dass Dortmund eine urbane und trotzen traditionelle Stadt ist, da sowohl junge Menschen sowie auch ethablierte Bewohner dieses Viertel prägen und friedlich und respektvoll miteinander umgehen.

  18. Mein Lieblingsort in Dortmund ist der Rheinische Esel in Dortmund-Löttringhausen – wunderschöne alte Bahntrasse die für Fahrradfahrer und Spaziergänger zugänglich gemacht wurde! Einfach erholsam…

  19. Ich bin nicht zugezogen, sondern weggezogen 🙁 Aber man kriegt den Dortmunder zwar raus aus Dortmund, aber niemals Dortmund aus m Dortmunder raus! Jetzt wohne ich – beruflich bedingt – im Sauerland…und alle zwei Wochen freu ich mich auf meinen Dortmunder Lieblingsort: das Westfalenstadion!! Dieses Buch wäre toll, um meinen Kindern meine Heimststadt etwas näher zu bringen, ausser den Zoo und das Stadion haben wir da noch nicht viel geschafft. LG

  20. Christiane

    Ich bin auch zugezogen, allerdings schon vor 15 Jahren. Natürlich kenne ich nicht alle Stadtteile und Schönheiten – allerdings geht das auch vielen „eingeborenen“ Dortmundern so, wie ich feststellen musste.

    Ich mag sehr gerne den Rombergpark, den Westfalenpark, das Saarlandstraßenviertel, Hombruch, Großholthausen, den Rheinischen Esel, den Phönix-See, den Fredenbaumpark, und so vieles andere… Aber am allerliebsten hab ich mein eigenes kleines, wildes Stück Dortmund an der Stadtgrenze in Richtung Herdecke und Witten 🙂

  21. Ich wohne gerne in Dortmund, besonders in Dortmund-Hombruch! Dieser Stadtteil ist nicht so weit von der Innenstadt entfernt, aber er hat eine nette eigene Fußgängerzone.

  22. Frau Marjorie

    Meine Lieblingsorte in DO: das Stadion und das U! Gerne spaziere oder jogge ich auch eine Runde um den Phoenixsee.

  23. Mein Lieblingsort – ein wenig sommerinspiriert, zugegeben – ist das Freibad Froschloch in Hombruch. Ein Naturfreibad und absolutes Idyll im Grünen – mit Sandstrand, Seerosenteich, viel Holz, Beachvolleyballfeld und Riesenrasenflächen. Familien mit Kindern können da, glaube ich, auch jede Menge Spaß haben.

  24. Als vor vielen Jahren Wahldortmunderin gewordene, kenne ich natürlich längst nicht alle Plätze und Stadtteile Dortmunds!

    Wir wohnen in Hörde!
    Diesen Stadtteil mag ich besonders mit Rombergpark, Phönix See und der Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten am Liebsten!
    Phönix West ist zum Radfahren toll!
    Hier ist alles, was man zum Leben braucht!

  25. SandraN.

    Mein Lieblingsort in Dortmund ist Stadtmitte . . . ich lebe seit meiner Geburt in unserer tollen Stadt – auch in verschiedenen Ortsteilen – aber hier in Mitte hat man einfach alles! Cafes, Restaurants, Kino, Einkaufsmöglichkeiten, gute Bahnverbindungen etc….hier findet das Leben statt! 🙂 ….bin so oder so auf das Buch gespannt 😀

  26. Ich wohne offiziell erst seit dieser Woche in Dortmund, arbeite aber seit ca 2 Jahren hier im Rettungsdienst. Mein liebster Ort ist das Westfalenstadion, hier bin ich gerne zivil, aber auch dienstlich unterwegs 😉

  27. oh, das hört sich interessant an

    Als Ur-Dortmunderin würde ich gerne mal eine Sightseeingtour durch Dortmund machen. Hier gibt es so viele schöne Ecken und doch bleibt man oft in seiner Umgebung.

  28. Einer der schönsten Orte ist für mich immer noch die Bittermark. Viel Wald, viel Natur und ganz viel Ruhe vor dem Alltagsstress.

  29. Der Schultenhof hinter der Bolmke ist mein Dortmunder Lieblingsort. Schweinchen streicheln, Pferde kraulen und die unverhoffte Landidylle genießen. Mit einem Spaziergang durch die Bolmke das perfekte Sonntagsprogramm!

  30. Passend zum Buchinhalt gibt es für Neu-Dortmunder und Alteingesessene einen Platz, der zu jeder Jahreszeit verzaubert…der Rombergpark. Wenn man sich Zeit nimmt und nicht nur ’ne kleine Runde um den See läuft, sondern auch mal auf „Abwegen“ unterwegs ist, ist es ein entspannendes Highlight.

  31. Anja Schmitz

    Hey dass scheint ja ein cooles Buch zu sein 👍Ich entdecke meine Heimatstadt immer wieder neu und würde mich sehr freuen ins Buch zu gucken. LG Anja

  32. Dat nenn ich Timing! Nach 12 Jahren in Münster, Düsseldorf und Köln zieht es mich zum Jahresende endlich wieder zurück in den Pott. Im Moment überlege ich tatsächlich, welcher Stadtteil sich anbietet für uns und mit welchen Orten ich meine bessere Hälfte von der geliebten Heimat meiner Kindheit überzeugen kann. Das Buch kommt also wie gerufen! 🙂 Vielen Dank für die ausführliche Rezension, ich werde auf jeden Fall ein Buchexemplar in meine Überzeugungsarbeit einbeziehen. Einer meiner liebsten Orte von früher ist der Florian und viel Platz zum Toben und Blümchen bestaunen unten drunter. 🙂

  33. Als gebürtige mittlerweile aber Exil-Dortmunderin wäre das Buch hervorragend für die weiteren Heimat besuchte bzw. für eventuelle Rückkehrpläne. Toll, dass sich mal Leute die Mühe gemacht haben ein solches Buch zu verfassen, um die Ankunft und Orientierung, gerade für Neue, zu verbessern!
    Mein Lieblingsort in Dortmund war und ist noch immer (und wird es auf ewig bleiben) die Aussichtsplattform aufm Florian. Der Überblick über unsere schöne Stadt, immer wieder die Bestätigung wie schön grün Dortmund ist und dann sich anschließend ins Getümmel in die Innenstadt zu begeben – herrlich!

  34. Oh du hast schon so viele LEser gewonnen… Seit Ende 2014 wohne ich hier und verfolge immer diene Seite und Ausgehtipps!
    Danke hierfür!

    Hast du schon alle Tipps aus dem Buch besprochen?
    Freue mich natürlich über ein Exemplar, aber ich lese auch gern „deine Sicht der Dinge“.

    VG und ein schönes We,
    Jana.

  35. Connie Wiemann

    Hallo Maike,
    es gibt so viele tolle Orte in Dortmund… ich weiß gar nicht wo ich anfangen
    soll… Westfalenpark, Westfalenstadion, Rombergpark, Zoo… natürlich auch die Innenstadt mit dem Westen -und Ostenhellweg und den vielen Café ’s und Restaurants. Mir persönlich gefällt es super in Körne, da ich dort wohne und wenn ich Urlaubsflair haben will, fahre ich für ein paar Stunden an den
    Phoenixsee 😉
    Über ein Exemplar des Buches würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße & ein schönes WE
    wünscht Connie

  36. Ich mag es wenn man über die A40 nach Dortmund fährt und die Regenbogenbrücke passiert.
    Gerne würde ich einmal den Nachtflohmarkt besuchen!

  37. Michaela

    Das klingt gut, oft ist es ja so, dass man über andere Städte viel weiß, aber die eigene etwas vernachlässigt. Ich wollte schon immer Stadttouren mitmachen, aber irgendwie kann ich mich nicht aufraffen. 😉 Vielleicht wäre das Buch ein guter Anfang.

  38. Mein Lieblingsplatz ist im Konzerthaus Dortmund. Dort gibt es immer sehr schöne und ansprechende Veranstaltungen und ich freue mich schon immer auf die aktuellen Veranstaltungshinweise.

  39. Gewonnen !!! Ich freue mich riesig und bin total begeistert 😉 von Buch. Ich habe es gerade schon durch geblättert 😉 und weiß nun wie mein Stadtteil gesehen wird. Auch viele Dank für die schöne Karte.

Kommentare sind geschlossen.