Raus ins Grüne – Der Naturlehrpfad Alte Körne

Alte Körne

Das Stadtkind brauchte mal wieder ein wenig Grün und frischen Wind um die Nase. Und da ich einen Termin in Dortmund-Kurl hatte und dort einen Tipp für einen tollen Waldweg bekommen habe, bin ich direkt dort geblieben.

Nämlich auf dem Naturlehrpfad „Alte Körne“. Der Naturlehrpfad liegt quasi zwischen Scharnhorst und Kurl.

Impressionen vom Naturlehrpfad Alte Körne

Ich bin dann einfach los gestiefelt. Und hab mich über die schönen Lichtspiele im Wald gefreut!

IMG_3275

Unterwegs gibt es jede Menge Tafeln, die beschreiben, was es im Wald zu entdecken gibt. Also auch eine schöne Sache für Kinder!

Und da wächst so viel!

Es gab sogar ein Insektenhotel:

IMG_3296

Und auch sonst gab es viel schönes zu entdecken.

 

Zwischendurch stehen einige Bänke, auf denen man ein Päusschen machen kann. Sie sind alle sehr rüstig, aber es gab eine, die offenbar schon älter war und die musste auf `s Foto:

IMG_3289

Das Lanstroper Ei grüßt aus der Ferne.

Naturlehrpfad Alte Körne

Inspirierend fand ich auch dieses Kreuz, das da so unvermittelt auftauchte.

Naturlehrpfad Alte Körne

Vorbei ging es an einem Weiher.

Naturlehrpfad Alte Körne

Außerdem konnte man an diesem Dendrophon (wieder was gelernt) ausprobieren, wie die unterschiedlichen Hölzer klingen.

Naturlehrpfad Alte Körne

Ich fand die Zeit dort wunderbar entspannend und hatte den Kopf anschliessend wieder frei. Großartig!

Wie kommst Du hin?

Wie gesagt, der Pfad verläuft zwischen Kurl und Scharnhorst. Von welcher Seite man startet, ist eigentlich egal. Ich bin von Kurl aus gegangen und an der Katholischen Kirche in der Werimboldstraße gestartet.

IMG_3262
Über den Naturlehrpfad gibt es übrigens eine eigene Homepage, die Dir weitere Informationen anbietet.

Der Pfad wurde von der Stadt Dortmund auf Initiative des Regenwasserforums Dortmund-Scharnhorst unter Mitwirkung des Sauerländischen Gebirgsvereins, dem Heimatverein Kurl/Husen und dem Grünen Kreis eingerichtet. Dafür herzlichen Dank! Eine tolle Sache!

Und Du? Machst Du Dich jetzt auch auf den Weg?

7 Kommentare

  1. Hallo, Maike,

    ein toller Tipp. Ich wohne in Brackel, da ist es ja nicht so weit bis dahin. Werde ich mir bestimmt mal ansehen.
    Ich finde Deinen Blog übrigens richtig toll. Weiter so 🙂

  2. Danke fürs Mitnehmen :o) Das entspannt sogar beim Bilder gucken. Ich merk mir das auf jeden Fall für den nächsten Ausflug mit dem weltbesten Mann.

    Liebe Grüße, Carmen

    • Liebe Carmen,
      Dich nehme ich doch immer gerne mit! 😉 Ich wünsche Dir und Deinem Weltbesten Mann viel Spaß im Dortmunder Norden!
      Liebe Grüße in die Nachbarschaft!

  3. Pingback: Heimatliebe Dortmund - dortmunder mädel

  4. Pingback: Die 28 ultimativen Orte für den Sommer in Dortmund - dortmunder mädel

  5. Wir waren Ende März 2016 auf dem Pfad unterwegs. Unsere Eindrücke:
    Ein gut begehbarer Weg durch eine abwechslungsreiche Gegend.
    Manche Bäume zu den entsprechenden Tafeln gibt es leider nicht mehr.
    Wunderschön war der Auenwald und auch wir grüßen immer wieder gerne das Landstroper Ei.
    Lieber Maike, hätte nie gedacht im www eine so schöne Seite über diesen Wanderweg zu finden. Danke.

    • Hallo Bärbel,

      echt, fehlten da Bäume zu den Tafeln? Das ist mir gar nicht aufgefallen. Vermutlich war ich da wieder zu unkonzentriert… 😉 Aber das freut mich, dass Euch der Weg auch so gefallen hat. Ich fand ihn auch sehr schön und abwechslungsreich.
      Wenn Euch der Weg gefallen hat, ist vielleicht auch der Klangprad an der Möhne was für Euch. Gerade im Herbst ist es toll da: http://www.dortmundermaedel.de/home/klangwald-und-torhaus-am-moehnesee/
      (um mal zu beweisen, dass es noch mehr tolle Sachen im Netz zu finden gibt. 😉 )

      Liebe Grüße!

      Maike

Kommentare sind geschlossen.